Header-Bild

SPD Fischbachtal

Philipp Thoma

Philipp Thoma stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor


Philipp mit Comedian Hertha Wacker

Gemeinsam für Fischbachtal

SPD steht geschlossen hinter ihrem Bürgermeisterkandidaten Philipp Thoma

Rund 130 Gäste füllten am 22.01.2017 den Saal im Schützenhof in Niedernhausen – darunter auch Gemeindevertretervorsteher und Ehrenvorsitzender der SPD Alf Wichmann, Bürgermeister Wilfried Speckhardt und sein Amtsvorgänger Ludwig Vierheller, Vertreter aus den politischen Gremien und der örtlichen Vereine, die Bürgermeisterkandidaten von CDU und FWF sowie Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann. Sie alle kamen, um den Bürgermeisterkandidaten der SPD, Philipp Thoma, näher kennenzulernen, der von seine Frau Annika mit dem gemeinsamen Sohn Henri begleitet wurde. Ein sichtbares Zeichen dafür, dass die Familie hinter Philipp Thoma steht und seine Kandidatur unterstützt.

 


Großer Andrang im Schützenhof

Das persönliche Kennenlernen des Kandidaten, seine Ziele für Fischbachtal, aber auch Geselligkeit mit humorvoller Unterhaltung prägten die Veranstaltung. Dafür sorgte Comedian Hertha Wacker, als sie den Bürgermeisterwahlkampf auf die humoristische Schippe nahm.

In ihren einleitenden Worten betonte die SPD- Parteivorsitzende Petra Messerschmidt die Kompetenz Thomas. Als Diplom- Handelslehrer bilde er Verwaltungsfachleute aus, er verfüge über Erfahrungen im Verwaltungsbereich, wirtschaftlichen Sachverstand und kommunalpolitisches Wissen. Daher bringe er die besten Voraussetzungen mit, um ein Bürgermeisteramt auszuüben. Und er hört den Menschen zu, war die Botschaft der Vorsitzenden.

Bürgermeister Wilfried Speckhardt gab einen Rückblick, wie sich die Gemeinde in den letzten Jahren positiv entwickelt hat - ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann!

Moderiert wurde die Veranstaltung von Peter Löw, der nach der persönlichen Vorstellung von Philipp Thoma auf die kommunalpolitischen Herausforderungen für die Gemeinde Fischbachtal einging, hier insbesondere auf die kommunalen Finanzen. Thoma betonte, dass der Haushalt der Gemeinde Fischbachtal durch die gute Arbeit der letzten Jahre ein gut bestelltes Feld ist. „Der Ergebnishaushalt ist zum dritten Mal ausgeglichen, die Investitionskredite wurden seit 2011 um über 50 Prozent abgebaut und die Gemeinde nimmt keine Kassenkredite in Anspruch. Dies ist für mich Vorbild und Ansporn für die weitere Haushaltskonsolidierung. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Einwohnerzahl im Fischbachtal mindestens konstant bleibt, da der Einkommenssteueranteil und die Schlüsselzuweisung, die direkt mit der Einwohnerzahl verbunden sind, die größte Einnahmequelle im Haushalt ausmachen“, so der Kandidat. Gleichzeitig müsse es immer wieder eine Ausgabenüberprüfung geben, um Einsparpotentiale ausfindig zu machen.

 


Peter Löw moderiert

Ein weiterer Kernpunkt für Thoma ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dafür will er – sofern ein entsprechender Bedarf angemeldet wird – die Betreuungszeiten in der Kindertagesstätte Wiesenpfadflöhe auf 16.00 Uhr ausweiten. „Parallel dazu will ich mich in Absprache mit dem Förderverein dafür einsetzen, dass die Schulkinderbetreuung an der Heuneburgschule ebenfalls bis 16.00 Uhr angeboten wird“, fügt er hinzu.

Um die Mobilität in der Gemeinde Fischbachtal zu steigern, will Thoma die Einführung eines Bürgerbusses prüfen, der als Ergänzung zum ÖPNV ehrenamtlich organisiert sein soll. Dieser soll insbesondere Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind mehr Lebensqualität verschaffen. So könnten zum Beispiel regelmäßige Fahrten zum zukünftigen Einkaufsmarkt organisiert werden.

„Auch ökologische Belange sind mir sehr wichtig“. Der Bürgermeisterkandidat begrüßt die Einrichtung einer Elektrotankstelle am Bürgerhaus Niedernhausen. Seiner Auffassung nach ist es zukunftsorientiert, die entsprechende Infrastruktur zu schaffen und er sieht diese Tankstelle als ersten Schritt.

Um dem Bienensterben entgegenzuwirken, will Thoma in Zusammenarbeit mit dem Imkerverein kommunale Pflanzungen so durchführen, dass diese bienenfreundlich sind. Als Beispiel schlägt er die gemeindlichen Ausgleichsflächen vor.

 


Ehrengast Dr. Jens Zimmermann MdB spricht

Für das Museum im Schloss Lichtenberg liege ein Museumskonzept vor, an dessen Umsetzung jetzt gearbeitet werden soll. „Um entsprechende Finanzmittel zu generieren, könnte neben dem Land Hessen auch bei Stiftungen großer Unternehmen angefragt werden“, regt Thoma an.

Der Bürgermeisterkandidat will sich für eine seniorenfreundliche Gemeinde einsetzen und für das betreute Wohnen im Haus „Schlossblick“ ein Fischbachtaler Netz aufbauen durch die Zusammenarbeit von Vereinen, Kirche und Gemeinde. Dadurch könnten Senioren in das dörfliche Leben integriert werden.

Im Anschluss konnten die Besucher Fragen an den Kandidaten richten.

„Sollte ich zum Bürgermeister gewählt werden, werde ich mir eine Wohnung in Fischbachtal einrichten, um immer ansprechbar zu sein“, beantwortete Thoma eine Frage aus dem Publikum.

„Ich habe Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik studiert und bilde aktuell Verwaltungsfachangestellte und Bankkaufleute aus, ich bringe Verwaltungserfahrung und kommunalpolitisches Wissen mit. Deshalb kandidiere ich aus vollem Herzen als Bürgermeister“, war die Antwort auf eine weitere Frage.

Beim anschließenden Mittagessen wurden noch angeregte Gespräche geführt.

 
 

Bürgermeister

 

 

Bundestagsabgeordneter

Jens Zimmermann 2017 Bundestagswahl

 

Landtagsabgeordnete

 

Gemeinsam für Fischbachtal

Informieren Sie sich  über aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Fischbachtal. Klicken Sie in der Menüleiste auf "OV-Zeitung" und dann auf das Titelblatt.

 

Brillen Weltweit

Die SPD Fischbachtal sammelt weiterhin gut erhaltene Gebrauchtbrillen und Brillenetuis für sehbehinderte Bedürftige in der Dritten Welt.
Über die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Mühltal werden die Second-Hand-Brillen an die Hilfsorganisation "Brillen Weltweit" in Koblenz weitergeleitet. Ehrenamtliche Helfer sind dort im Einsatz und stellen die Hilfslieferungen an Kliniken sowie Kranken- und Missionsstationen in Afrika, Asien und Südamerika zusammen.
Ihre Gebrauchtbrillen können Sie abgeben bei:
Petra Messerschmidt, Nonroder Str. 7, Fischbachtal-Niedernhausen
Tel. 06166 / 920056

 

Briefmarken für einen guten Zweck

Die SPD Fischbachtal sammelt Briefmarken aller Art. Der Erlös geht an die Gesellschaft für Mucopolysaccharidosen e.V.. Diese untersüttzt Kinder, die an einer schweren und unheilbaren Stoffwechselerkrankung leiden, sowie deren Eltern (www.mps.de).  Die Annahmestelle der Briefmarken ist bei Petra Messerschmidt, Nonroder Str. 7, Fischbachtal-Niedernhausen.

 

Briefkasten

Haben Sie Kritik oder gute Vorschläge? Hier gibt es den direkten Draht zu Ihrer SPD:

Vorsitzende der SPD Fischbachtal und Fraktionsvorsitzende:

Petra Messerschmidt, e-mail: petra(at)emesserschmidt.de Tel.: 06166 / 920056

 

 

Datenschutz

Datenschutz