SPD Fischbachtal

Sammelaktion "Ein Handy für den Gorilla"

Ortsverein

Mit alten Handys Gorillas retten

SPD Fischbachtal sammelt ausgediente Mobiltelefone

Ein Pappkarton mit der Aufschrift „Handy spenden, Ressourcen erhalten, Gutes tun“ dient als Sammelbox für ausgediente Handys. Für die von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt ins Leben gerufene Aktion „Ein Handy für den Gorilla“ nimmt die SPD Fischbachtal als Sammelpate ab sofort alte Mobiltelefone entgegen. „So kann jeder selbst aktiv werden, weil alte Handys, die in unseren Schubladen liegen, helfen können, Wildnis zu bewahren,“, so Ortsvereinsvorsitzende Petra Messerschmidt. Wie das funktionieren soll, erfährt man in dem Flyer mit dem abgebildeten zersprungenen Handy und dem Gorilla. Was in unseren Handys steckt, wie es genutzt und dabei die Umwelt geschont werden kann, ist darin nachzulesen.

Für die abgegebenen Handys zahlt ein Recycling-Partner einen Geldbetrag an die Gesellschaft. Das Geld fließt in die Projektarbeit, um die vom Aussterben bedrohten Berggorillas zu schützen. Die recycelten Materialien dienen als wertvoller Rohstoff, mit dem neue Geräte hergestellt werden. Denn kein anderes Elektrokleingerät enthält so viele Rohstoffe wie das Smartphone. Durch die Wiederverwertung der Metalle soll der Rohstoffabbau nicht nur im Regenwald in Peru sondern auch in der Demokratischen Republik Kongo, der Heimat der Berggorillas, verringert und die natürlichen Ressourcen geschont werden.

Kupfer, Zinn, Gold, Silber, Kobalt, Tantal, diese Metalle sind wichtige Bestandteile von Mobiltelefonen. Um an sie heranzukommen, werden Landschaften und wertvoller Lebensraum von Menschen und Tieren zerstört. „Jeder kann auf einfache Art über Grenzen hinweg einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten und mithelfen, langfristig einzigartige Wildnisgebiete zu schützen, indem er bei der Sammelaktion mitmacht“, so Petra Messerschmidt. Vor der Abgabe sollten die persönlichen Daten gelöscht und die SIM- und Speicherkarten entfernt werden. Die Sammelbox steht bei ihr zu Hause in der Nonroder Str.7 in 64405 Fischbachtal (Tel. 06166 / 920056).

 
 

Bürgermeister

 

 

Bundestagsabgeordneter

Jens Zimmermann 2017 Bundestagswahl

 

Landtagsabgeordnete

 

Gemeinsam für Fischbachtal

Informieren Sie sich  über aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Fischbachtal. Klicken Sie in der Menüleiste auf "OV-Zeitung" und dann auf das Titelblatt.

 

Brillen Weltweit

Die SPD Fischbachtal sammelt weiterhin gut erhaltene Gebrauchtbrillen und Brillenetuis für sehbehinderte Bedürftige in der Dritten Welt.
Über die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Mühltal werden die Second-Hand-Brillen an die Hilfsorganisation "Brillen Weltweit" in Koblenz weitergeleitet. Ehrenamtliche Helfer sind dort im Einsatz und stellen die Hilfslieferungen an Kliniken sowie Kranken- und Missionsstationen in Afrika, Asien und Südamerika zusammen.
Ihre Gebrauchtbrillen können Sie abgeben bei:
Petra Messerschmidt, Nonroder Str. 7, Fischbachtal-Niedernhausen
Tel. 06166 / 920056

 

Briefmarken für einen guten Zweck

Die SPD Fischbachtal sammelt Briefmarken aller Art. Der Erlös geht an die Gesellschaft für Mucopolysaccharidosen e.V.. Diese untersüttzt Kinder, die an einer schweren und unheilbaren Stoffwechselerkrankung leiden, sowie deren Eltern (www.mps.de).  Die Annahmestelle der Briefmarken ist bei Petra Messerschmidt, Nonroder Str. 7, Fischbachtal-Niedernhausen.

 

Briefkasten

Haben Sie Kritik oder gute Vorschläge? Hier gibt es den direkten Draht zu Ihrer SPD:

Vorsitzende der SPD Fischbachtal und Fraktionsvorsitzende:

Petra Messerschmidt, e-mail: petra(at)emesserschmidt.de Tel.: 06166 / 920056

 

 

Datenschutz

Datenschutz